Was sind Implantate?

Ein Implantat ist eine aus Titan gefertigte künstliche Zahnwurzel, welche in den Kiefer eingesetzt wird. Nach einer Einheilungszeit von drei bis sechs Monaten hat sich der Knochen mit dem Implantat verbunden und das Implantat kann belastet werden. Das Implantat kann sowohl für eine festsitzende, als auch für eine herausnehmbare Versorgung genutzt werden.

Wann brauche ich ein Implantat?

Ein Implantat kann einen oder mehrere Zähne festsitzend versorgen. Durch die Versorgung mit Implantaten statt mit einer konventionellen Brücke können die Nachbarzähne geschont werden. Darüber hinaus kann es als Befestigungselement mit einer Prothese verbunden sein. Über Druckknöpfe oder Magneten erlangt die Prothese einen festen Halt beim Essen und Sprechen.

Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Implantate müssen ausreichend geplant werden. Die Situation jedes Patienten ist anders und man muss von Fall zu Fall entscheiden, ob Implantate möglich und sinnvoll sind. Ausschließlich Implantate namhafter Hersteller (Straumann oder Bikon) werden in unserer Praxis verwendet. Ein ausreichendes Platzangebot ist ein großes Entscheidungskriterium, wenn dieses nicht gegeben ist, muss über eine Methode zur Knochengewinnung nachgedacht werden.

Unsere Behandlung bei implantaten

Ein Implantat, welches den echten Zahn im Knochen ersetzt ist das Ziel der Behandlung, die einige Monate in Anspruch nehmen kann. Die Implantatbehandlung ist eine chirurgische Behandlung und beginnt bei uns immer mit einer gründlichen Planung. Sowohl klinisch, wie auch mit Hilfe des Röntgenbildes wird die Situation beurteilt. Je nach Situation ist ein dreidimensionales Röntgenbild zur ausreichenden Planung notwendig.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Implantate sind für den Körper substanzschonend und verhindern den Abbau der Kieferknochen
  • Implantate garantieren eine Funktion und Ästhetik wie bei echten Zähnen
  • Schonung von Nachbarzähnen
  • Sorgen für einen festen Halt ihres Zahnersatzes