Kontaktieren Sie uns 0221 / 979 29 83 info@zahnarztbahlmann.de

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Unter Endodontie oder Wurzelkanalbehandlung versteht man einen Teilbereich der Zahnheilkunde, der sich schwerpunktmäßig mit Erkrankungen des Zahnnervs beschäftigt. Dieses sind unter anderem akute oder chronische Entzündungen des Zahnmarkes (Blut- und Lymphgefäße, Nerven und Bindegewebe). Die Entzündungen entstehen häufig durch tiefe Karies, einen Unfall oder eine Entzündung der Wurzelspitze.

endo2

Wann brauche ich eine Wurzelkanalbehandlung?

Dringt Karies bis ins Zahnmark also bis zum Nerven vor oder bricht der Zahn so, dass Bakterien in diesen eintreten können, ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig. Ebenfalls kann es selten durch eine Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) zu einer Infektion des Zahnmarks kommen. In der Folge entsteht eine Entzündung, welche das Gewebe irreversibel zerstört. Die Entzündung breitet sich über die Wurzelspitze auf den Knochen aus und kann dort durch Abbauprodukte (sog. Toxine) eine Abwehrreaktion des Körpers auslösen. Lange Zeit kann dieser chronische Status schmerzfrei sein und jederzeit in einen akuten schmerzhaften Zustand übergehen.

Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Die Zähne sind nur noch durch eine Wurzelkanalbehandlung erhaltungswürdig. Dies beinhaltet die vollständige Reinigung des Wurzelkanals, die Entfernung aller Bakterien und Stoffwechselprodukte. Ein Medikament wird in den Wurzelkanal eingebracht, welches daraufhin je nach Bedarf mehrfach gewechselt wird. Ist der Zahn beschwerdefrei kann die Wurzelfüllung erfolgen. War die Erstbehandlung der Wurzelkanäle nicht erfolgreich, kann eine „Wurzelkanal-Revision“ erforderlich werden. Ist auch diese nicht erfolgreich, wird eine chirurgische Wurzelspitzenresektion durchgeführt.

Unsere Behandlung bei einer Entzündung des Nerven

Die Wurzelkanalbehandlung wird in unserer Praxis von zertifizierten Behandlern mit Hilfe neuester Technik durchgeführt. Die elektronische Längenmessung ist evidenzbasiert das genaueste Verfahren, um eine zu lange oder zu kurze Wurzelfüllung zu vermeiden. Mit Hilfe eines Computergesteuerten Motors wird der Zahn schonend aufbereitet und eine Frakturgefahr minimiert. Spüllösungen mit NaOCl sorgen für einen sterilen Wurzelkanal und das Abfüllen mit Guttepercha und einem passenden Sealer für eine dichte Wurzelfüllung. Die Kosten für dieses aufwendige Verfahren übernimmt die Krankenkasse nicht vollständig.

Wie erkenne ich eine Entzündung des Nerven?

  • Empfindliche Zähne auf Heiß oder Kalt.
  • Der Zahn fühlt sich zu hoch an.
  • Spontane Schmerzen oder auch Nachtschmerzen.
  • In die Kopfregion ausstrahlende Schmerzen.
  • Eine Entzündung kann auch schmerzlos ablaufen und sich erst im Röntgenbild als Entzündung darstellen.
endo1

Wie geht es nach der Wurzelfüllung weiter?

Der wurzelgefüllte Zahn wird im Laufe der Zeit etwas spröder und kann sich mehr oder weniger grau verfärben. Ggf. kann es nötig sein, um eine Fraktur also Bruch des Zahnes zu vermeiden, den Zahn ein halbes Jahr nach der Wurzelkanalbehandlung mit einer Krone oder Teilkrone zu versorgen. Ein entzündungsfreier wurzelgefüllter Zahn ist keine temporäre Lösung, sondern kann uns ein Leben lang begleiten.

Vereinbaren Sie einen Termin

Haben Sie noch Fragen oder aktuell Schmerzen, warten Sie nicht, sondern vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns.

Praxisvonaußen